» » » Die städtische Tierklinik in Kiew braucht Hilfe!

Die städtische Tierklinik in Kiew braucht Hilfe!

eingetragen in: News, Tierkliniken Kiew | 0

Wir haben schon mehrmals über die städtische Tierklinik in Kiew berichtet, wo täglich Straßentiere umsonst kastriert und behandelt werden.
Es ist eine Zuflucht für alle, die niemandem haben und niemandem gehören.
Es ist ein Ort der Hilfe und Hoffnung.
Die Klinik versucht alle ausgesetzte, verletze, misshandelte Tiere zu retten, zu pflegen und zu vermitteln.
Mit den Jahren gehen die Zwinger immer mehr kaputt, Kacheln fallen ab, Hunde beißen die Wände durch.
Vor allem die Quarantäne Station in der Klinik ist in einem absolut schlimmen Zustand.
Alles ist kaputt und durchgerostet, der Abfluss funktioniert nicht mehr.
Die armen Hunde müssen nach der Kastration im eigenen Urin sitzen.
Wir wollen das ändern.
Die Quarantäne Station soll renoviert und mit Kacheln ausgelegt werden.
Ein neuer Abfluss muss her.
Wir brauchen ca. 500 Euro, um neue Kacheln zu besorgen, Baumaterial, Fliesenkleber, Farbe, Rohre usw. Auch die Bauarbeiten müssen bezahlt werden.
Wir brauchen dazu eure Unterstützung.
Wir können nicht zulassen, dass die Kastrationen nicht mehr durchgeführt werden können.