» » » Besuch im Tierheim Rifugio Italia Ukraine

Besuch im Tierheim Rifugio Italia Ukraine

Am 29.09.2015 waren wir wieder bei unseren Freunden

Andrea Cisternino und seiner Frau Vlada,

im Tierheim Rifugio Italia Ukraine, zu Besuch.

Für unser Treffen musste sich Andrea ziemlich beeilen, da er in Italien war.12068423_609970425809840_83968435819420110_o
Er hat dort eine „Vegan –Auszeichnung“ erhalten (sieh auch Bilder) und
wurde als bester italienischer Tierschützer 2015 ausgezeichnet.
Nochmal herzlichen Glückwunsch. Du hast es verdient!

Wir konnten auch die Sach- und Futterspenden von der Tierschutzshop – Aktion sehen,
wofür Andrea sich erneut sehr herzlich bei allen Spender bedanken möchte.
Als erstes gingen wir, wie immer, zum Grab der im Feuer umgekommenen Tiere…

12068919_609971502476399_2874648186050154099_oDer Neuaufbau geht weiter vorwärts.
Als wir dort waren, konnten die neuen „Hundehäuser“ noch nicht in Betrieb genommen werden.
Momentan geht die Umsiedelung aus den Holzzwingern in die Häuser los
Vor dem Gelände kann man Baumaterial und Fundamente sehen (siehe Bilder).
Dort entsteht eine kleine, eigene Klinik / Vet-Station für u.a. auch Kastrationen.
Auch Privatleute können dort auf Hilfe hoffen.

Es gibt auch fertige und im Bau befindliche Ställe für Huftiere.
Eine Kuh, Hühner, Gänse und ein Storch sind bereits dort zuhause, wobei der Storch seine Freiheit wieder bekommen wird.
Er wurde geschwächt gefunden und aufgepäppelt.
Die Kuh wurde z.B. vor dem Schlachter gerettet. Es werden noch Kühe und Pferde folgen.

Das Gelände ist sehr groß und ausbaufähig.
Andrea hat sehr viele Pläne…
Es sollen im kleinen Rahmen auch Schlafmöglichkeiten für Besucher mit Kindern geschaffen werden…
Spielplatz…. Bademöglichkeit… usw.
Man möchte schon den Kindern den Umgang und die Achtung vor Tieren beibringen.

Zurzeit sind um die 70 Hunde dort und es sollen max. 250 werden.12068824_609971055809777_283277105160271818_o
Die Hundehäuser sind massiv gemauert und mit dicker Bodenplatte und Dämmung gegen die Kälte von unten.
Den Höhenunterschied zum Seiteneingang kann man gut erkennen.
Fenster für Licht und Lüftung sind vorhanden. Sie wurden “falsch herum“ eingebaut,
damit die Hunde sie nicht aufmachen können.
Klappen für den Ausgang kommen noch, damit die Hunde in den Außenbereich können.
Holzecke, Stroh und Hütten kommen auch noch rein.
Ein Katzenbereich ist auch geplant.

Es gibt noch Lagerräume und Behelfsräume / Container.
In einem war z.B. das Spendenfutter, in einem anderen ein paar Katzenbabys die man einfach über den Zaun warf….
Auch für die Helfer wird ein kleines Haus gebaut.
Für die viele noch kommende Arbeit wünschen wir viel Glück und gutes Gelingen.
Wir helfen gerne, wenn wir können und kommen gerne wieder zu Besuch.

Hier nun einige Bilder und Eindrücke von unserem Besuch:

Bitte hinterlasse eine Antwort