» » PAWU – Spendenfahrt ♥

PAWU – Spendenfahrt ♥

eingetragen in: News | 0

Bitte aufmerksam lesen!
Letzte Woche haben wir eine Fahrt mit unserem von ETN e .V. gespendeten Transporter nach Deutschland gemacht.
Dank unseren Partner und Freunden sind einige Sachspenden zusammen gekommen für die Tiere in der Ukraine.
Ca. 800 kg Sachspenden konnten wir mitnehmen. Einige Näpfe, Leinen, Halsbänder, Medikamente, Spielzeug, Mäntelchen, Maulkörbe, Verbandsmittel und viele andere tolle Sachen waren dabei.
Am wichtigsten für uns war jedoch die 400 kg Futterspende.
Mehr als 700 Dosen von hochwertigem Nassfutter für Hunde und Katzen in der Ukraine, die es so dringend brauchen.
Dazu muss man aber sagen, Transporte von Sachspenden und ganz besonders von Futter sind fast unmöglich geworden.
Nicht vergessen: im Osten des Landes herrscht Krieg!
Entsprechend sind die Vorgaben und Kontrollen. Zudem wurde auch gerade an den Grenzen sehr stark gegen Korruption vorgegangen.
Eine Zeit lang durfte man noch 150kg Futter mitbringen. Sachspenden, die neu und mit Preisschild sind, gehen schon fast gar nicht mehr.
Die muss man entfernen. Es wird einem „Handel“ unterstellt. Da kann man reden wie man will und auch Warenbegleitschein o.ä. dabei haben.
Manchmal hat man auch Glück und die Kontrolle ist ein wenig „oberflächlicher“.
Daher riskieren wir es eben ab und zu mal. Bisher haben wir Glück gehabt.
Leider hatten wir diesmal Pech an der polnisch-ukrainischen Grenze.
Die insgesamt 3600 km lange Fahrt mit endlosen Warteschlangen (über 30Std!) war eigentlich schon stressig genug.
Unsere Sachspenden wurden beschlagnahmt und nach langem Überreden mussten wir die Dosen da lassen. Leider darf man keine tierischen Produkte durch die Grenze bringen.
Die Bestimmungen und die Kontrollen sind seit einiger Zeit viel strenger geworden und wir bekommen sogar eine Strafe für den Versuch der Einführung von kostenlosen und teilweise abgelaufene Sachspenden.
Natürlich sind wir traurig und sehr enttäuscht, denn das war alles für die Tiere.
Trotzdem haben wir die Fahrt überstanden und werden nun die gebliebenen Sachspenden an die Tierheime verteilen.
Wir haben das diesmal etwas ausführlicher geschrieben, weil viel Menschen einfach nicht verstehen wollen, warum wir Geldspenden sammeln und mit Geld einfach viel mehr erreichen können, als Sachen rüberzuschicken.
Von Transportkosten mal ganz zu schweigen.
Wir können vor Ort fast alles und günstiger kaufen.
Wir danken allen, die uns bei dieser Fahrt geholfen haben und ganz tolle Sachspenden für uns gesammelt haben.
Die Tiere freuen sich. Und das ist das wichtigste ♥